Profil

“Wer nach dem Guten strebt, hat niemals ausgelernt. Er bleibt immer ein Schüler des Lebens.” – fernöstliche Weisheit -

Ich bin Isabelle My Hanh Derungs-Ruhier, multireligiös und mehrsprachig aufgewachsen – in einem kriegsversehrten Land. Sehr früh lernte ich mit verschiedenen und unterschiedlichen Lebenswelten umgehen.

An der Universität Bern schloss ich in fünf Fächern ab, lernte 16 Sprachen, bildete mich stets weiter und erwarb zahlreiche Diplome und Auszeichnungen. Interdisziplinarität, hohe Flexibilität und rasche Auffassungsgabe zeichnen mich aus. Mein Berufsleben ist vielseitig und abwechslungsreich sei es im Bildungs-, Sozial- und Gesundheitswesen, sei es auf Management und Internationalen Ebenen. Ich mag es, alle Sinnesfelder anzuregen, um analytisch wie auch sensitive die Welt zu erkunden. Differenzen erkennen, um sie letztlich zu einem Ganzen zusammen zu fügen, ist für mich eine schöne erkenntnisreiche Aufgabe. Sie ermutigt mich, Wissen mit Intuition und Herz zu verbinden und über die Grenzen des Gewohnten hinaus zu wagen, um mit allen Sinnen zu erfahren, was es heisst,  Mensch sein zu dürfen.

Den grössten Teil meines Lebens verbringe ich in Europa. Die asiatischen/fernöstlichen Wurzeln bilden weiterhin das tragende Netz und mit meinen europäischen/westlichen Erziehungen auch die tragenden Säulen meiner Lebensorientierungen im Denken, Fühlen und Handeln. So betrachte ich eine Situation weder als nur negativ oder als positiv. In jedem Risiko ist ungeahnte Chance verborgen. Die Kraft eines winzigen Lichts wird in der Dunkelheit am klarsten erkannt. Jede Situation ist eine unerschöpfliche Quelle für die eigene Entfaltung von Zufriedenheit, Glück und Erfolg.

Das Leben ist ein grosszügiger Lehrmeister, der jeden von uns zu einem bezaubernden Zauberlehrling macht. Trans-Forma©tion des Positiven ist der Zauberstab zu den Wirklichkeiten, an die wir bisher noch nicht gedacht haben, doch in deren Mitte wir bald sind:

“Wer den Himmel im Wasser sieht, sieht die Fische auf den Bäumen.” – fernöstliche Weisheiten - 

 

 

Comments are closed